Warum Zahnpasta nicht hilft!

Warum Zahnpasta nicht gegen Pickel hilft
Zahncreme oder Zahnpasta beinhaltet den Wirkstoff „Natriumdodecylpolysulfat“. Dieser besitzt eine sehr starke Wirkung, die sich öl- und fettlösend äußert. Aus diesem Grund befindet er sich auch oft in weiteren Kosmetikprodukten, beispielsweise im Haarshampoo. Viele der kommerziellen Mittel, welche gegen Akne helfen sollen, enthalten Wirkstoffe, welche der Haut überschüssiges Fett entziehen.

Die Wirkung der Zahncreme
Somit ist es richtig, dass Pickel von Zahnpasta ausgetrocknet werden können, weil das Fett entzogen wird. Jedoch sollte man sich bewusst sein, dass neben dem Natriumdodecylpolysulfat auch noch weitere Wirkstoffe in der Zahnpasta befinden. Zu diesen zählen Sorbitol und Fluoride. Diese können dafür verantwortlich sein, dass sich ein Pickel noch stärker entzündet.

Durch die austrocknende Wirkung bewirkt Zahnpasta eine etwas schnellere Besserung. Nach nur wenigen Tagen, teilweise sogar nach einigen Stunden, bemerkt man dann allerdings die Folgen einer unsachgemäßen Behandlung. Die Haut wird rot, gereizt und beginnt zu schmerzen. Das liegt daran, dass sich die Pickel noch stärker entzünden, wodurch sich das Hautbild natürlich noch weiter verschlechtert.

Es ist daher keine wirklich gute Lösung, Zahnpasta im Kampf gegen die Pickel einzusetzen. Im Regelfall richtet man damit mehr Schaden an, als am Ende Nutzen bewirkt wird.

Natürlich hört man auch häufig Berichte von Betroffenen, welche besonders durch die punktuelle Behandlung vereinzelter Pickel, mit guten Erfahrungen prahlen können. Wenn man diese Art der Behandlung trotz der Warnungen ausprobieren möchte, sollte man jedoch einige Sachen beachten und eine feste Vorgehensweise beachten.

Die richtige Vorgehensweise mit Zahnpasta

  • Das Gesicht muss intensiv gereinigt werden. Es ist sehr wichtig, dass das Gesicht besonders sauber ist

  • mit einem speziellen Gesichtsschwamm oder auch mit Einmalhandschuhen kann man eine winzige Menge Zahnpasta genau auf die entsprechende Hautstelle auftragen

  • anschließend muss man die Zahnpasta sanft einmassieren, sodass der Pickel gänzlich abgedeckt ist. Die Zahncreme darf aber nicht zu dick aufgetragen werden

  • Länger als einige Stunden Einwirkzeit benötigt die Zahnpasta nicht, weshalb sie zeitig wieder entfernt werden sollte

  • sobald die Zahnpasta abgewaschen wurde, muss man das Gesicht nur noch abtrocknen

Wenn man diese Hinweise befolgt, schafft man es zumindest das Risiko einer schlimmeren Entzündung der Pickel zu reduzieren. Jedoch sollte man diese Methode gleich aus dem Weg gehen. Es gibt professionelle Gesichtspflegeprodukte, die keinerlei Risiken in dieser Hinsicht bergen. Wenn man nicht mit schlimmeren Pickeln aufwachen möchte, als sie es noch vor der Behandlung waren, sollte man daher die Behandlung mit Zahncreme meiden. Auch in diesem Fall gilt nämlich, dass Ausnahmen die Regel bestätigen. Und die Regel ist, dass sich Zahnpasta nicht als Hilfsmittel gegen Pickel eignet.

Neue Blog-Artikel:

Was hilft gegen Pickel?
Ich bin überwältigt! Nach so vielen Versuchen und Rückschlägen hat es endlich mal funktioniert. Und ich habe es Nach Jahrelangen Behandlungen geschafft!
Klaus
Ich konnte dank Pickel Formel endlich das Problem lösen!
Lara
Ich bin sehr zufrieden, es ging schneller als erwartet. und sehr einfach. Ich fühle mich endlich wieder Wohl! :)
Viktor
Was hilft gegen Pickel?

© Pickel-Formel.de

Tracking Pixel